HalloOktober

Der Herbst ist der Frühling des Winters.

Henri de Toulouse-Lautrec, 1864-1901

Beim Blick aus dem Fenster kann man nicht leugnen, dass der Herbst Einzug hält. Früh ist es bitterkalt und am Nachmittag schält man sich aus den vielen Schichten Kleidung heraus damit die letzte Sonne noch die Haut berührt.  Die Blätter sind gelb, fallen schon und wenn man nicht aufpasst, wird man von Kastanien attackiert, die gerade aus ihren Hüllen fallen. Es ist wieder die Zeit Tee zu schlürfen, die Decke hervorzukramen und mit Schal und Mütze bewaffnet durch das Laub zu stiefeln. Zwischen Regen und Sonnenschein wechselt sich das Wetter in rasanter Schnelligkeit ab. Ich kann euch gar nicht sagen wie sehr ich den Herbst liebe. Es ist die Jahreszeit in der alles stimmt. Die Farben der Natur, das Klima und allerhand Kleinigkeiten.

Vollständigen Artikel lesen

Processed with VSCOcam with hb2 preset

“Do your thing and don’t care if they like it.”

― Tina Fey, Bossypants

Ihr kennt doch sicherlich diese Situation: Man nimmt sich vor wirklich vor in Ruhe zu lesen und so viel Literatur in einem Monat zu konsumieren wie es nur möglich ist, doch genau daran scheitert man. In der August Version von What to read hatte ich mir eine kleine Leseliste vorbereitet, die nur aus 4 Büchern bestand. Eine wirklich überschaubare Menge. Doch wie es das Schicksal, genannt Urlaub bei den Eltern, so will, habe ich nicht mal das absolviert. Ich muss gestehen, zwischendurch hat mich auch diese kleine Liste sehr unter Druck gesetzt und daher habe ich jetzt beschlossen keine Listen mehr zu schreiben. Ich will lesen, was ich will und wann ich es will. Zwar habe ich eine große Vorliebe für Listen (mein Leben ist eine einzige To-Do Liste), jedoch setzt mich das alles zu sehr unter Druck.

Vollständigen Artikel lesen

mac-glasses

Social media is an amazing tool, but it’s really the face-to-face interaction that makes a long-term impact.

– Felicia Day

Blogs leben davon gelesen zu werden und so habe ich auch einige Möglichkeiten geschaffen, damit ich auch in den Weiten des Internets nicht verloren gehe. Social Media ist für mich so ein Teil meines täglichen Lebens geworden, ich könnte mir gar kein Leben mehr ohne vorstellen. Viele tolle Menschen stecken hinter diesen Account und noch mehr Leben und Bücher gehören dazu. Hier habe ich mal zusammengefasst, wo ich alles zu finden bin.

Folgt meinem Blog auf Bloglovin!

Oder bei Facebook.

Oder bei Twitter, denn da gibts mich sogar zweimal.

Oder schaut bei instagram vorbei.

Oder seht, was ich lese, bei lovelybooks oder goodreads.

Und wenn ihr euch alnsehen wollt, was ich sonst alles mag, dann schaut bei Pinterest vorbei.

Habt ihr noch Wünsche, wo ihr mich finden sollt? Dann einfach her damit. Ich glaube, ich versuche mich mal mit Snapchat, obwohl ich – ehrlich gesagt – keine Ahnung habe wie das da funktioniert.

Wo seid ihr denn alle zu finden?