20130714-185107.jpg

Es gibt schon fast keine Entschuldigung mehr dafür. Ja, ich weiß, der Juli ist schon wieder halb vorbei und jetzt kommen erst die Monatsstatistik. Argh, meine Disziplin ist mehr als begrenzt. Ich kann mich, mal wieder, zu nichts motivieren. Zwar habe ich immer wieder gelesen, aber so richtig Lust darüber zu schreiben, kam nicht auf. Gibt es dafür ein Geheimrezept? Ich habe mir in den letzten Wochen auch schon einige Gedanken darüber gemacht wie ich den Blog umgestaltete. Es soll ein neues Design her, eine ordentliche Domain und alles soll auf einen Server geschoben werden. Nur noch die kommende Woche, dann ist erst einmal wieder Schluss mit der Uni. Ein Glück auch. Nichts mal dazu habe ich noch Lust. Es ist einfach ein Teufelskreis. Ich will meine Ruhe haben und weg. Am besten in den Urlaub oder sonst so hin. Einfach nur weg? Kennt ihr das Gefühl auch? Da aber keine Reise im Budget ist, nutze ich Bücher um andere Orte „zu sehen“. Mein Urlaub für den Kopf.

Deswegen kommen wir jetzt mal zur Monatsstatistik zum Juni:

Gelesen habe ich 581 Seiten

  • Sebastian Fitzek – Der Nachtwandler (320)
  • G. Engelmann – Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid (261)

Angefangen habe ich

  • Michael Hübner – Stigma (448)
  • Kerstin Gier – Silber (416)

20130714-185044.jpg Silber_KerstinGier

Ich weiß, das ist nicht gerade eine wahnsinnig gute Statistik, aber hey, wenigstens habe ich irgendwas gemacht. Jedoch habe ich noch etwas begonnen. Ich habe seit einer Ewigkeit mal wieder ein Hörbuch begonnen und zudem von Stephen King. Mit beiden Sachen stehe ich ja eher auf Kriegsfuß, aber „Joyland“ hat mir richtig gut gefallen. Ich habe es auch schon vor einer Woche beendet.

Joyland

Im Juni gab es zum Release des neuen Kerstin Gier Romanes „Silber – Das erste Buch  der Träume“ eine schöne Aktion von Paperthin. Mehr könnt ihr noch einmal hier nachlesen. Unter dem Hashtag #Silbernacht und zusammen in einer Buchhandlung haben wir am 22.Juni zusammen das Buch angefangen zu lesen. Da ich durch private Angelegenheiten jedoch verhindert war, habe ich erst später angefangen und gestern gemütlich auf dem Sofa das Buch beendet. Ich hätte am liebsten mir schon den nächsten Teil schnappen können. Wenn ich mich nicht irre, kommt der zweite Teil noch Ende des Jahres raus. Hach, da freue ich mich sehr!

silbernacht

Im Juni ging es dann auch mit Blogliebe Gesucht weiter. Dieses Mal mit Heike von Umblättern. Das tolle Interview könnt ihr noch einmal hier nachlesen: Blogliebe gesucht | Umblättern. Und noch eins gab es und zwar mit All About Books. Und ganz am Ende des Junis war Anne von Catbooks an der Reihe.

Header Neu

Crini-Header

catbooks_rosa

Asche über mein Haupt, aber mit Stephen King stehe ich auf Kriegsfuß. Nachdem ich zwei Mal gescheitert bin „Es“ zu beenden (Das sind ganze 1536 Seiten!), habe ich es erst einmal auf sich beruhen lassen und den Autor in die „Kann ich noch lesen, wenn es keine anderen Bücher mehr gibt“-Ecke gestellt. Nun aber bin ich bei „Joyland“ gelandet und mein Verlangen diese Geschichte zu lesen ist groß.

Was gibt es wohl gruseligeres als ein Vergnügungspark?

Um sich sein Studium zu finanzieren, arbeitet Devin Jones während der Semesterferien im Vergnügungspark Joyland an der Küste von North Carolina. Drei Dinge sind es, die ihn im Laufe des Sommers 1973 vor allem beschäftigen: Seine große Liebe Wendy gibt ihm per Brief den Laufpass. In der Geisterbahn Horror House soll es spuken, nachdem dort ein Mädchen ermordet wurde. Und er fragt sich, welches Geheimnis sich wohl hinter der schönen jungen Frau mit ihrem behinderten Sohn verbirgt, an deren Strandvilla er jeden Tag vorbeikommt. Vom unbekümmerten Schaustellerleben in Joyland fasziniert, verlängert Devin seinen Aufenthalt. Mit seinen neugierigen Nachforschungen tritt er jedoch eine Lawine von Ereignissen los, bei denen es schließlich um Tod oder Leben geht …

Leider komme ich nicht dazu jetzt noch ein Buch anzufangen und deswegen wird es als Hörbuch hinhalten müssen. Mal sehen, ob mir dieser King Versuch gelingt. Wünscht mir Glück!

Joyland

Ach ja, gesprochen wird das Buch von David Nathan, es ist ein bisschen weniger als 10 Stunden lang und hier zu kaufen.

silbernacht

Mein Fingerchen hat schon ganz von allein auf den Bestellbutton gedrückt als ich sah, dass es nun endlich Silber – Das erste Buch der Träume zu bestellen gab.

Paperthin läd zum gemeinsamen Lesen ein.

Den 20. Juni haben viele von uns rot im Kalender angestrichen, denn endlich erscheint das neue Jugendbuch von Kerstin Gier: »Silber – Das erste Buch der Träume«. Deswegen möchte ich euch zur Silbernacht einladen, in der wir zusammen das Buch lesen und uns auf Twitter über den Hashtag #silbernacht austauschen. Los geht’s in der Nacht von Freitag auf Samstag, pünktlich zur Geisterstunde (22. Juni, 00:01 Uhr). Na, wer von euch hat Lust?

Und wer auch noch in der Nähe von Dormagen wohnt oder einfach gerne durch die Gegend reist um an einem tollen Event teilzunehmen, der hat die Chance in einer Mayerschen mitzulesen, denn ….

Wisst ihr, was echt fies ist? Wenn man etwas Großartiges weiß und die Freude darüber am Liebsten mit der ganzen Welt teilen würde, aber niemanden davon erzählen darf. So geht es mir bereits seit ein paar Wochen mit einer Überraschung, die ich in enger Zusammenarbeit mit der Mayerschen für euch geplant habe. Aber jetzt verrate ich euch endlich, was wir uns für euch überlegt haben. Die Silbernacht findet nicht nur auf Twitter statt, sondern auch in der Dormagener Filiale – und ihr könnt natürlich dabei sein!

Die Mayersche verlost 30 Plätze für diese einmalige Lesenacht. Die 30 Gewinner werden in der Nacht vom 21. auf den 22. Juni 2013 in die Buchhandlung eingeladen, um das neue Buch von Kerstin Gier zu lesen – eine Gelegenheit von der wohl jede Leseratte träumt. Jeder Gewinner erhält ein signiertes Exemplar vom ersten Buch der Träume. Um dabei zu sein, braucht ihr auf der Aktionsseite der Mayerschen Buchhandlung bloß folgenden Satz vervollständigen: „Ich möchte bei der Silbernacht dabei sein, weil …“

Wer bei der Silbernacht in Dormagen nicht dabei sei kann, braucht nicht traurig sein: Das Ganze wird per Livestream ins Internet übertragen, sodass ihr auch aus dem heimischen Wohnzimmer mitmachen könnt. Wie geplant tauschen wir uns auf Twitter über den Hashtag #silbernacht miteinander aus. Allen Teilnehmern drücke ich kräftig die Daumen!

 

Ich bin auf jeden Fall via Twitter und Facebook dabei :)