Drittes Update

Nach 3 Stunden auf dem Balkon in praller Sonne und mit viel Grusel im Buch, habe ich mich dann in meine Abendpause verabschiedet. Seit dem geht es bei mir aber nicht minder spannend zu. Ich schaue Castle und bin gerade mit der zweiten Staffel fertig geworden. Die Dritte liegt schon bereit.
Der Kindle ist auch schon wieder mit Strom versorgt und deswegen geht es nachher mit Sonea ins Bett. Wir sehen uns morgen wieder zum zweiten Teil „Ein Wochenende zwischen den Seiten“.

———————————-

Zweites Update
Ei, ei, ei was hab ich mir da nur rausgesucht. Der Nora Roberts Roman ist nach 40 Seiten erstmal wieder zugeschlagen worden. Das muss ich mir jetzt nicht geben. Zu viel Klischee, zu viel von allem. Und vor allem wieder von 1987. Ich komm mit dem Männerbild nicht klar. Immer sind sie arrogant, etwas sexistisch und haben dicke Eier. Und die Frauen sind hilfsbedürftig. Ja, ich liebe Liebesromane, aber bitte mit mehr Kniff.

Deswegen bin ich jetzt auf was ganz anderes gewechselt. Der Fitzek – und Gott weiß warum – ist immer noch nicht beendet, obwohl es so toll ist. Wahrscheinlich sind die Beschreibungen nichts für abends im Bett lesen. Da stehen einem schon die Haare zu Berge, wenn der Herr Fitzek genau in Detail geht. Gerade scheint die Sonne, ich schlürfe Tee und werd auch das mit dem Essen (Magenschmerzen, ahoi!) probieren. Das ist die perfekte Zeit für einen Fitzek. Anders kann ich das nicht ertragen.

20130607-144439.jpg

———————————-

Erstes Update
Ich habe gerade die Reste der Kindle Batterie leer gelesen und bin sowas von begeistert von Sonea. Diese Fantasy-Reihe ist großartig! Zwar ist bis jetzt „nur“ die Vorgeschichte erzählt und ein paar Hintergrundfakten geklärt, aber das auf eine Art und Weise, die einen immer weiter lesen lässt. Viele Bücher hätte ich ja jetzt schon längst wieder liegengelassen, aber Trudi Canavan hat einen Schreibstil dem jeden Leser das Herz aufgehen lässt. In der Zwischenzeit werde ich mal mit „Die Traumfängerin“ von Nora Roberts anfangen.

———————————-

Sich mal wieder richtig Zeit nehmen um zu Lesen ist bei mir selten. Die paar Seiten, die ich vielleicht täglich lese, machen die Sache zwar etwas besser, aber nicht gut. Deswegen habe ich beschlossen dieses Wochenende einfach nur zu lesen. Oder, wenn wir ehrlich sind, so viel wie möglich zu lesen. Meistens kommt dann doch was dazwischen und abends schläft man noch schneller im Bett ein. Ach ihr kennt das Spiel.

20130607-094602.jpg

Vielleicht sollte ich meinen Blog zum Nora Roberts Blog umbenennen? Das wäre doch was. Ich lese ja zur Zeit ihr ganzes Geschreibsel. Diese Bücher („Die Sehnsucht der Pianistin“, „Die Traumfängerin“, „Fänger des Glücks“) sind alles Einzelbände und werden daher nicht in meine Challenge hineingehen, sondern werden für die Mira Challenge gelesen.Vielleicht schaffe ich ja zwei davon. Das unterste Buch ist von Gabrielle Engelmann („Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid“). Ich schmachte schon so lange dieses Buch in meinem Regal an, aber die böse Zeit lässt mich einfach nicht. Dumme Zeit. Ach und natürlich ist der Kindle wieder dabei. Sonea wartet noch auf ihre Beendung.

Ich werde jetzt meinen Tee schlürfen und langsam mit lesen beginnen. Natürlich gibts immer wieder ein Update was ich so lese und mache. Wer Lust hat kann mich gerne begleiten. Ich bin auf Twitter (#LeseWE) und bei Facebook zu finden.

montagsfrage_banner

Wie oft kaufst du dir neue Bücher?

Früher waren der Postbote und ich ganz dicke Freude. Da kam jeden Tag ein Buch an oder noch mehr an. So haben sich sehr, sehr viele Bücher angesammelt. Auch Arvelle hat dazu beigetragen. In der letzten Zeit kaufe ich aber immer weniger Bücher bis gar keine mehr. Dieses Jahr kann ich mein Buchzuwachs an Papierprodukten an einer Hand abzählen. (Ich plane jedoch eine große Rebuy Bestellung.) Jedoch die eBooks werden immer mehr. Zählt man das als Bücher, auch wenn gekauft? Ich habe die Devise: Etwas, was nicht in meinem Buchregal steht, ist auch nicht real! Ich denke mal, es ist Selbstschutz, denn wenn ich die eBooks dazuzählen müsste, würde ich meines Lebens nicht mehr froh werden.

Der CORA Verlag startet mit „Historical Edition“ eine neue Reihe im Historical Sortiment mit dem Roman von Debütautorin Elizabeth Mittler.

Unter dem Motto „Abenteuer, Schicksal, Leidenschaft“ veröffentlicht der Hamburger CORA Verlag den ersten Roman der neuen „Historical Edition“. Am 4. Juni erscheint „Die Pilgergräfin“ auf 320 Seiten. Die historische Liebesgeschichte von Debütautorin Elizabeth Mittler ist im Zeitschriftenhandel erhältlich oder kann als E-Book  unter www.cora.de heruntergeladen werden. CORA-Leserinnen können sich in diesem Jahr auf zwei weitere Bände aus der „Historical Edition“ freuen.


HistricalEdition_Cover

Wir sind nicht nur der größte Anbieter historischer Liebesromane in Deutschland, dieses Genre ist auch das erfolgreichste im Vergleich zu unseren anderen Reihen“, sagt Christian Durbahn, Produktmanager beim CORA Verlag. „Mit der ‚Historical Edition‘ bieten wir eine ganz neue Art von historischen Geschichten, denn Held und Heldin erleben noch mehr Abenteuer an internationalen Schauplätzen“, sagt Durbahn.

Die Pilgergräfin“ erzählt von der jungen Gräfin Eleonore von Eschenbronn, die die weite und gefährliche Pilgerreise von Freiburg nach Rom allein antritt. Als sie dem Ritter Robyn de Trouville nahe Mailand das erste Mal begegnet, rettet er ihr das Leben. Elizabeth Mittlers erster historischer Roman spielt im 14. Jahrhundert in Deutschland, Frankreich und Italien. „Meine beiden Romanhelden sind außergewöhnliche Menschen, die auf ihrer schicksalhaften, abenteuerlichen Reise in verbotener Leidenschaft füreinander entbrennen“, sagt Elizabeth Mittler. „Die Leserinnen erwartet eine spannende und handlungsreiche Geschichte, sodass sie meinen ersten Roman hoffentlich nur schwer aus der Hand legen können.“

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=JdeO78miITU]

Über Elizabeth Mittler

Die gebürtige Rheinländerin Elizabeth Mittler lebt in Hamburg. Nach dem Studium der Anglistik, Germanistik und Kunstgeschichte arbeitete sie viele Jahre als Lektorin. Mittlerweile hat sich Elizabeth Mittler ihren Traum erfüllt und schreibt selbst Romane. Sie ist fasziniert vom Mittelalter, das die Fantasie weckt und viel Freiraum für schriftstellerische Kreativität bietet. Zurzeit arbeitet die Autorin an der Fortsetzung ihres Erstlingswerkes „Die Pilgergräfin“.

Die Pilgergräfin“ von Elizabeth Mittler erscheint in der Reihe „Historical Edition“ am 4. Juni zum Preis von 5,99 Euro im Zeitschriftenhandel. Gleichzeitig kann das E-Book unter www.cora.de heruntergeladen werden. Die beiden folgenden Romane dieser neuen Romanreihe stammen aus der Feder von Anna Randol und Isolde Martyn.