OHaras_Reihe

In der letzten Montagsfrage habe ich schon die nächste Reihe angekündigt. Ich lese jetzt für die Nora Roberts Challenge die O’Hara Reihe. Die ersten beiden Bände las ich schon vor knapp 2 Jahren und jetzt kommt der Abschluss. Ich dachte erst, ich müsste alles von Beginn an lesen, aber ich konnte mich nach kurzem Lesen des Klappentextes doch noch ziemlich gut an den Inhalt erinnern. Das fällt mir bei einigen Büchern, die ich erst vor Kurzem gelesen habe, schon ziemlich schwer. Entweder ist mein Langzeitgedächtnis besser oder die Bücher waren doch so gut. ;)

Ach und noch was, wenn ihr unten mal bei der Auflistung der englischen Titel schaut, sehr ihr, dass die Reihe schon 1988 rausgekommen ist. Jedoch habe ich überhaupt nicht das Gefühl, dass es schon 25 Jahre her ist als sie geschrieben worden sind. Obwohl im dritten merkt man es schon, da wird geraucht was das Zeug her hält.

Teil 1 der O’Haras – So nah am Paradies

Der Schriftsteller Dorian Crosby erwartet einen in Nerz und Seide gehüllte Diva zu treffen – und erlebt die Witwe des reichen Chuck Rockwell als eine warmherzige, zupackende Frau voller Charme und Esprit! Und doch will er nicht wahrhaben, dass er sich in Alana O’Hara verliebt hat. Denn ein paar quälende Widersprüche zwischen dem was sie sagt und dem , was er recherchiert, gibt es schon …

Teil 2 der O’Haras – Tanz der Sehnsucht

Größer als zwischen Madeline O’Hara und Troy Valentine können Gegensätze kaum sein. Denn der schöne Musicalstar Madeline ist so temperamentvoll und unkonventionell wie der Promoter Roy beherrscht und überlegt. Und doch können sie nicht voneinander lassen. Nach romantischen Abendessen zu zweit, heißen Küssen und einer stürmischen Nacht geht Madeline auf Wolken – da wendet Roy sich ab …

Teil 3 der O’Haras – Hinter dunklen Spiegel

Carrie OHaras Streben nach Ruhm und Erfolg trägt längst Früchte, als ein Albtraum beginnt: Die umschwärmte Schauspielerin wird von einem fanatischen Verehrer mit anonymen Anrufen, Briefen ohne Absender und verstörenden Blumensendungen tyrannisiert. In ihrer Angst wendet sie sich an den Privatdetektiv Kirk Doran gut aussehend, erfahren und überzeugt davon, dass er sie beschützen kann. Doch obwohl der den gefeierten Star tagsüber keine Sekunde aus den Augen lässt, fühlt Carrie sich nachts in ihrem Appartement bedroht. Deshalb macht Kirk ihr einen Vorschlag: Bis er den Täter überführt hat, will er bei ihr wohnen. Carrie ahnt, was unausweichlich auf sie zukommt. Denn die Atmosphäre zwischen ihr und Kirk wird mit jedem Tag erotischer …

Teil 4 der O’Haras – Wohin die Zeit uns treibt

Geheimagent Terence O`Hara sieht die Verzweiflung der jungen Frau, die ihn in einer Bar in Mexiko anspricht, hört, wie sie um Hilfe fleht. Am liebsten würde Terence den Job ablehnen, aber etwas in Gillian Fitzpatricks grünen Augen zwingt ihn, ihr zu helfen: Ihr Bruder, ein anerkannter Wissenschaftler, ist mit seiner Tochter entführt worden. Zusammen mit Gillian macht Terence sich auf die Suche. Von Mexiko über Chicago bis nach Casablanca folgen sie der Spur der Täter. Und hier wird dem Geheimagent klar, dass auf ihn und Gillian in den Nächten mehr als nur Gefahren warten …

Im englischen Original

Titel: The O’Hurleys
Band 1 – Original: The Last Honest Woman (1988)
Band 2 – Original: Dance to the Piper (1988)
Band 3 – Original: Skin Deep (1988)
Band 4 – Original: Without A Trace (1988)

montagsfrage_banner

 

Die Frage ist eher wie viele Bücher ich am Wochenende nicht gelesen habe. Ich bin immer noch dabei meinen alten Stapel, der am Wochenende bei 3 und jetzt bei 5 liegt zu minimieren. Gestern habe ich den dritten Band der O’Haras fast beendet, was ich hoffentlich heute schaffe. Am Wochenende will ich noch den vierten Band zu Ende bringen. Und wenn ich ganz gut bin, dann kommt auch noch Sonntag dazu der Gesamteindruck hier auf dem Blog. Man möge gespannt sein. Und wer sich fragt, warum ich hier die ganzen Nora Roberts Bücher lese und rezensiere, der schaue sich doch mal die Nora Roberts Challenge an. Liebesromane at its best!

Ist ja nicht so, dass ich nichts zu tun hätte. Nächste Woche Samstag bin ich auf dem Weg nach Venedig, wo ich eine Woche verweilen werde. Das klingt nach Urlaub, ist es aber auf keinen Fall. Ich fliege als Exkursion dahin. Das heißt, die kommende Woche muss ich noch einiges vorbereiten und gemacht werden. Zudem habe ich am Mittwoch auch noch ein Referat in einem Seminar, was noch nicht so gaaanz vorbereitet ist. Jeder Student kennt ja Nacht-und-Nebel-Aktionen.

Aber bei euch kann es ja besser gelaufen sein. Was habt ihr vor am kommenden Wochenende?

Und wer wissen will, was die Montagsfragen sind, der klicke sich doch mal zu Paperthin durch.

McKadesSerie

Wenn die MacKades keine typische Nora Roberts Reihe sind, dann weiß ich auch nicht weiter. Es sind genau die vier unterschiedlichen Typen von Brüder, die alle ihre Liebe suchen und finden. Auf ihre ganze eigene Art und Weise. Das garantiert ja schon fast, dass es für jeden Leser einen Liebling gibt.
Ich gebe zu, ich hab sie alle in mein Herz geschlossen. Der erste MacKade Bruder ist Rafe, der Wilde, der mit Regan eine seinen Gegenpart findet.Ich finde, beide haben rückblickend die leidenschaftlichste Geschichte. Ich liebe ihre Art wie sie miteinander agieren, wie sie ihre berufliche Beziehung nicht gefährden wollen und doch sich eingestehen müssen, dass es nicht nur Leidenschaft ist, die sie verbindet. Man merkt jedoch, dass das erste Buch (Zwischen Sehnsucht und Verlangen) schon 1995 veröffentlicht wurde. Es ist etwas angestaubt. (Das gilt übrigens für die ganze Serie.)
Bei „Dem Feuer zu nah“ (erschienen 1995) liebe ich Savannah. Sie hat mit ihrem Sohn schon sehr viel durchgemacht, hat hart für ihr jetziges Leben gearbeitet und will es sich auf keinen Fall nehmen lassen. Kein Wunder, dass sie ablehnend reagiert, als Jared in ihr Leben tritt. Er ist Anwalt und steht genau für das, was sie aus ihrem Leben verbannen will. Ich fand es sehr spannend wie diese beiden Personen zueinandergefunden haben. Ein rational denkender Mann und eine Frau voller Leidenschaft. Der dritte Band „Sterne einer Sommernacht“ (erschienen 1996) ist Cassie und Devin gewidmet. Wer die ersten beiden Bücher schon gelesen hat, weiß um das Schicksal von Cassie und ihren Kindern. Es erscheint, ob Joe keine Bedrohung mehr für sie ist, doch – wie könnte es anders sein – passiert etwas, was die Geschichte komplett auf den Kopf stellt. Dieser Teil ging mir nah. Ich finde Cassie verkörpert genau das, was ein Typ wie Devin beschützen will. Er ist Sheriff der Stadt, er will einfach für das Gute sorgen. Das letzte Buch „Hochzeit im Herbst“ (erschienen 1996) treffen Shane und Rebecca aufeinander. Was will man zu den beiden sagen? Shane ist ein Frauenheld, kann sich einfach nicht festlegen und liebt die Frauen, egal wie sie sind. Rebecca ist Wissenschaftlerin, die sich für die Geschichte und die übersinnlichen Geschehnisse rund um das Schlachtfeld interessiert. Anders als die Frauen, die Shane sonst so hat, ist sie eher ein Mauerblümchen und glaubt nicht daran, dass ein Mann wie Shane sie erobern will. Und genau darum geht es: Wie kann Shane ihr nur klar machen, dass es mehr als nur eine kurze Eroberung ist. Das letzte Buch ist schon ok, aber ich werde nicht ganz warm mit Shane. Er ist witzig, er ist schlagfertig und charmant, aber … ja genau da endet es. Ich mag Shane schon, aber nicht so sehr wie Jared oder Rafe. Vielleicht fehlt mir hier das Leiden. Ich brauche mehr Dramatik.

Der kleine Touch Mystery und die tollen Figuren machen die Serie wirklich lesenswert. Jedoch darf man keine Meisterwerke erwarten. Es sind einfach klassische Liebesromane, die auf 300 Seiten abgehandelt werden. Für Zwischendurch auf jeden Fall etwas.

viersterne