Hoffentlich reichen die auch. Ich bin mir da noch nicht so sicher. Aber in Bielefeld gibt es bestimmt auch noch Buchgeschäfte. Allein das Co-Libri in Quelle und das große Thalia am Jahnplatz werden mich schon mit Buchnachschub versorgen.
Ich habe mir relativ dünne Bücher rausgesucht, die ich lesen will. Erstens passen sie so besser in den Koffer und der SuB Abbau geht schneller voran. Es tut mir für all die anderen Bücher natürlich Leid. Ich diskriminiere sie wegen ihrem Gewicht, aber man muss auch mal Grenzen setzen. ;) Grundsätzlich packe ich eh immer viel zu viel ein. Zum Glück habe ich jetzt noch ein Netbook, da muss ich mein gigantisches Laptop nicht mehr mitschleppen.

Schreibt mir als Kommentar unbedingt was ihr von den Büchern haltet, ob ihr sie schon gelesen habt oder ob es sich doch nicht lohnt sie mitzunehmen. Ich fahre erst Samstag. Da kann der ganze Plan nochmals umgeworfen werden.

Buch 1

Ein hinreißend verruchter Gentleman
Ein hinreißend verruchter Gentleman
Julia Quinn
MIRA TASCHENBUCH IM CORA VERLAG 2010-08-01
Taschenbuch 416 Seiten

Unter den schönsten jungen Damen der Gesellschaft könnte Michael Stirling seine zukünftige Gattin wählen. Doch er ist rettungslos in die Einzige verliebt, die er nicht haben kann: Die bezaubernde Francesca Bridgerton hat seinen Cousin John geheiratet! Als Ehrenmann muss Michael sich wohl oder übel mit der Rolle des guten Freundes begnügen. Als John bereits kurz nach der Heirat verstirbt, wagt Michael es immer noch nicht, der heimlich Geliebten seine Gefühle zu gestehen. Stattdessen reist er nach Indien, um sich in dem fernen Land von seiner brennenden Sehnsucht abzulenken. Doch ohne Francesca hält er es nicht aus und kehrt nach London zurück. Gerade rechtzeitig! Denn Francesca plant, zum zweiten Mal zu heiraten.

Buch 2

Anonyme Untote: Eine Zombie-Liebesgeschichte
Anonyme Untote: Eine Zombie-Liebesgeschichte
S.G. Browne
Heyne Verlag 2010-07-12
Taschenbuch 384 Seiten

Wer wäre besser geeignet, um über den Zombiealltag zu sprechen, als Andy, der sich selbst in einen dieser vermeintlichen Widerlinge verwandelt hat? Seine Eltern verbannen ihn in den Keller, die Öffentlichkeit meidet ihn. Nur gut, dass es eine Selbsthilfegruppe gibt. Und nicht zu vergessen die – ehemals – attraktive Rita, die ein Auge auf ihn geworfen zu haben scheint. Eine durchgeknallte Satire – zum (Un)totlachen.

Buch 3

Tokyo Fever
Tokyo Fever
Sarah Schwartz
Ullstein Tb 2009-09-01
Broschiert 288 Seiten

Als die attraktive Schauspielerin Kiara auf einer Party der High Society von Tokyo den gutaussehenden, aber leider arroganten Musiker Hayato kennenlernt, beginnt für sie eine Zeit voll prickelnder Erotik und sexueller Ausschweifungen. Inmitten der schillernden Metropole lernt sie Japan auf faszinierend sinnliche Weise kennen und verliebt sich dabei unsterblich.

Buch 4

Des Grafen blutiges Erbe
Des Grafen blutiges Erbe
Bianca Kail
novum Verlag GmbH 2010-06-11
Taschenbuch 306 Seiten

Der Rasse der Vampire droht die Vernichtung, sollte ein mysteriöser Gegenstand in die falschen Hände geraten. Vampir Gabriel und seine Geschwister sind lange schon auf der Suche danach, um den Gegenstand zu bewahren und somit die Gefahr auszuschalten – bislang erfolglos. Der Zufall kommt ihnen in die Quere, in Gestalt von Bianca, in die Gabriel sich verliebt. Schon bald stellt sich heraus, dass Bianca den gesuchten Gegenstand besitzt und die Auserwählte ist, um Draculas Erbe, seine letzten Blutstropfen, zu besorgen …

Buch 5

Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner
Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner
Stephenie Meyer
Carlsen 2010-06-05
Gebundene Ausgabe 224 Seiten

Hauptfigur des Romans ist Bree Tanner, ein Vampirmädchen, dem „Bis(s)“-Leser im dritten Band, „Bis(s) zum Abendrot“, bereits begegnet sind. Sie schildert ihre Reise mit einer Armee neugeborener Vampire, die aufgebrochen ist, um Bella Swann und die Cullens zu vernichten. Das neue Buch öffnet einen Blick auf die dunkle Seite von Bellas und Edwards Welt.

Saphirblau - Liebe geht durch alle Zeiten
Saphirblau – Liebe geht durch alle Zeiten
Kerstin Gier
Arena Verlag 2010-01-05
Gebundene Ausgabe 400 Seiten

Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt zu retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. (Beides nicht wirklich einfach!) Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen allen Zeiten!

Da, ich vom ersten Teil der Edelstein-Trilogie schon sehr begeistert war, musste ich so schnell wie möglich weiterlesen um zu erfahren wie es mit Gwen, Gideon und alle Anderen weitergeht.

Gwen muss sich nun mit ihrer neuen Rolle abfinden und lernt nun so schnell wie möglich lernen wie man sich in den verschiedenen Zeiten verhält. Dass der Unterricht nicht ohne Probleme läuft, kann man sich schon denken. Gerade ihre Cousine Charlotte, die eigentlich die Aufgabe der Zeitreise zu Teil wurde, ist ihr keine Hilfe und kritisiert sie. Gideon, mit dem sie sich auf die Suche nach Lucy und Paul machen soll, verhält sich immer merkwürdiger. Einmal ist er Gwen sehr ‚verbunden‘ und dann ignoriert er sie wieder. Doch unerwarteter Weise gewinnt Gwen einen Freund, der kleine und recht freche Xemerius, der ihr bei allen Problemen hilft und sie mit Informationen versorgt, denn diese braucht sie dringend.

Das Buch war wieder ein Genuss für das Leserherz. „Saphirblau“ ist ein sehr guter Nachfolger zum ersten Teil „Rubinrot“. Dies allein zu schaffen, ist schon mal ein extra Sternchen für die Bewertung wert. Es ist ja meist so, dass wirklich gute Erstbücher, danach eher eine schwache Fortsetzung haben, doch das ist hier definitiv anders. Kerstin Gier konnte sich nochmals steigern und ich würde sogar so weit gehen, dass mir „Saphirblau“ noch etwas besser gefallen hat als der Vorgänger. Die flotte Erzählweise war wieder sehr angenehm und verleitete dazu das Buch an einem Stück lesen zu wollen. Man konnte sich einfach nicht davon trennen. „Saphirblau“ hat mich zum Lachen, aber auch Weinen gebracht, genauso muss ein Buch sein. Die Geschichte wird durch neue Charaktere, wie zB Xemerius, aufgewertet, aber auch altbekannte Personen aus dem ersten Teil gab mir beim Lesen das Gefühl in der Story willkommen zu sein. Das Buch hat noch mehr spannende Szenen zu bieten als der Vorgänger, da die Geschehnisse gleich an das Ende von „Rubinrot“ anknüpfen.

Die Charaktere entwickeln sich beim Lesen immer weiter und werden dadurch zu richtigen Freunden oder zu Feinden. ;) Beim Lesen muss man einfach mit Gwen mitfühlen und ihr bei allem beistehen. Die einzige kleine Schwierigkeit, die ich aber als absoluten Plus bezeichnen möchte, ist der Storyablauf selbst. Wenn man nicht bei jeder Seite aufpasst – und ich schweife manchmal beim Lesen in den Gedanken ab – kommt man nicht hinterher und verzettelt sich schon mal. Aber das allein liegt an mir. J Aber die schnelle, witzige und nicht in jedem Detail gleich zu erschließende Geschichte – man muss bei Lesen also immer wieder aufpassen – ist ein Pluspunkt. Und das Ende des Buches ist … ach, ich möchte nicht zu viel verraten. ;)

Wieder ein absolutes Buchhighlight. Ich warte schon sehnsüchtig auf den letzten Teil der Trilogie und hoffe, dass er bald in den Buchläden zu finden ist. Ganz klar bekommt das „Saphirblau“ von 5 von 5 Monde von mir, da es einfach ein Muss ist für jeden, der eine spannende Geschichte mit viel Liebe zum Detail mag. Kerstin Gier hat wieder fantastische Arbeit abgeliefert.

Der gefangene Stern

Der gefangene Stern
Nora Roberts
MIRA TASCHENBUCH IM CORA VERLAG 2010-03-01
Taschenbuch 256 Seiten

OT: Captive Star
Reihe: Teil 2 – Sterne von Mithras
Ist eine Neuübersetzung. Wurde schon einmal veröffentlicht.

Seit M.J. O‘ Leary einen wertvollen Diamanten versteckt, ist sie auf der Flucht – mit Handschellen an den aufregenden Mann gekettet, der ihr das Leben gerettet hat.
Seit M.J. O‘ Leary von ihrer besten Freundin einen wertvollen Diamanten bekommen hat, ist sie auf der Flucht – mit Handschellen an den aufregenden Mann gekettet, der ihr gerade das Leben gerettet hat! Aber die temperamentvolle Barbesitzerin denkt gar nicht daran, Jack Dakota dankbar zu sein. Und auch nicht, ihm zu verraten, was sie in ihrer Handtasche versteckt. Schließlich lässt sie sich nicht einfach so kidnappen! Doch Jack scheint nicht nur entschlossen, an ihrer Seite zu bleiben und herauszufinden, wer hinter ihnen her ist, sondern ist mit seinem Charme und seinem gestählten Körper auch eine einzige Provokation. Und einer Herausforderung konnte M.J. noch nie widerstehen.

Im ersten Teil der „Sterne von Mithras“ ging es um Bailey, die zwei der drei Juwelen an ihre Freundinnen M.J. und Grace geschickt hat, damit sie diese so gut wie es nur geht ausbewahren bevor sie in falsche Hände geraten.

Der zweite Teil „Der gefangene Stern“ handelt von M.J. , die vollkommen anders als ihre Freundin ist. Sie besitzt eine gute irische Bar, was schon seit Generationen in ihrer Familie typisch ist, sie ist schön und unabhängig. Aber ein Wochenende ändert alles. Jake, ein Kopfgeldjäger, hat es auf M.J. abgesehen. Sie soll ihre Bewährungsauflagen verletzt haben, nachdem sie ihren angeblichen Liebhaber aus Eifersucht angeschossen haben soll. Vor ihrer Wohnung lautert Jake ihr auf und will sie mit Handschellen abführen, doch alles kommt ein bisschen anders als geplant. Nicht nur das sich M.J. mit allen Mitteln der Kunst wehrt – schließlich kennt sie sich gut in Selbstverteidigung aus – auch zwei Männer dringen im selben Moment in die Wohnung ein als Jake versucht sie festzunehmen. Ihr Ziel ist es M.J. zu töten.

Gemeinsam mit dem Kopfgeldjäger macht sie sich eher unfreiwillig auf die Flucht. In dieser Zeit kommen sich die beiden immer näher und erkennen, dass da wohl doch mehr als nur Anziehung besteht, doch eingestehen mögen sie sich das nicht.

Doch M.J. Hauptziel ist es zu erfahren, ob es ihren Freundinnen gut geht und was es mit dem blauen Diamanten auf sich hat, den ihr Bailey geschickt hat. Sie will herausfinden, was geschehen ist. Auf der Suche geraten beide in Gefahr …

Die Charaktere des zweiten Teils der Trilogie sind ganz anders im Vergleich zu Band eins. M.J. und Jake mögen sich zu Beginn gar nicht, aber lassen sich nicht abschrecken kleine Spielchen mit dem Gegenüber zu treiben, was im Laufe des Buches immer wieder zu sehr witzigen Szenen und Dialogen geführt hat. Die ganze Geschichte, die in Band eins doch eher stockend vorwärts ging, kommt jetzt so langsam ins Rollen. Beim Lesen bekam ich auch mehr Einblick in die ganze Geschichte, aber auch die Charaktere des zweiten Bandes habe ich als herzlicher empfunden. Jake, der eher ein Einzelgänger ist und MJ, die festen Bindungen keine große Bedeutung zukommen lässt, finden sich trotzdem und passen, meiner Meinung nach, perfekt zusammen. Es hat mir Spaß gemacht die Beiden auf ihrer abenteuerreichen Suche nach Grace und Bailey zu begleiten. Die Spannung in der Geschichte wurde gut zum Ausdruck gebracht und machte somit das Buch zu einem netten Begleiter für ein Nachmittag. Es ist definitiv eine Steigerung zum ersten Band. Die Trilogie hat dadurch richtigen Aufschwung bekommen und macht Lust auf das Ende, auf das ich mich sehr freue. Das Buch war wieder ein solider Nora Roberts Roman, so wie ich ihn mag.

Dafür gibt es von mir 4,5 von 5 Punkte.

,5