blogger-image-1171739799

 

blogger-image-1171739799

blogger-image--1894070736blogger-image--1725921406

blogger-image--2138306617

Vor anderthalb Wochen war ich auf dem Weg zu einem wunderschönen Tag, in einer bezaubernden Stadt mit der großartigen Charlotte.

Ich kann gar nicht in Worte fassen wie schön dieser Tag war. Der Himmel war blau, die Sonne schien und die Begleitung war phänomenal. Ganz der innere Touri musste ich ein paar Bilder machen, die wohl alles über diesen Tag aussagen. Und ja, ich gestehe, ich habe mich stark in Düsseldorf verliebt. Vollständigen Artikel lesen

blogger-image-794447283

blogger-image-794447283

Die Momente, wenn ich mich von meiner Familie abseilen kann, verbringe ich heute in diesem Buch. Für jeden, der für einen großen Ausflug kein Geld und auch Zeit hat, bietet es 125 Städtereisen durch ganz Europa an. Für ein Wochenende verteilt gibt es genug zu sehen. Gebündelt findet man hier die kleinen und großen Highlights, die man unbedingt sehen sollte. Kleine geheime Ecken und hübsche Restaurants, kulturelle Sehenswürdigkeiten und das alles ohne Stress geplant.

Ich reise schon mal in Kopf durch ganz Europa.

IMG_6002

     IMG_6002

Gestern schrieb ich schon über meine Liebe zu Hamburg. Ich will euch ein bisschen über meinen ersten Tag berichten. Oder auch: Die Geschichte eines Mädchens in der Großstadt an der Elbe. (Nicht Dresden.)

Nachdem ich nun endlich mit dem Zug von Münster aus direkt nach Hamburg durchfahren konnte & Bremen winken durfte, kam ich endlich am vollen Hauptbahnhof an. Sagen wir mal so, der Hamburger Hauptbahnhof hat seinen eigenen Charme. Etwas schäbig, viel zu klein für alle die Menschen, aber trotzdem sehr liebenswert. Ist halt schon ein altes Ding. Ich war schon kurz nach 13 Uhr da. Mein Hotelzimmer sollte laut Plan erst 15 Uhr fertig sein. Also schnell im Hotel angerufen & siehe da, das Zimmer war schon fertig. Ab in die U Bahn Richtung St. Pauli & da war ich. Ich dachte ja, dass ich mich komplett verirren werde, da mein bekannter Orientierungssinn so groß wie der einer Schnecke ist. Ich stehe meist im Leeren. Trotzdem fand ich mich schnell und zielstrebig.

Vollständigen Artikel lesen