Das Kleine Schwarze.

Kleines Schwarzes
Es gibt wohl keinen Klassiker, der mehr bekannt ist als das Kleine Schwarze. Perfekt für alle Situationen, die einen eleganten und stilvollen Auftritt verlangen. Natürlich hat man von diesem herrlichen Stück Stoff genaue Vorstellungen: eng anliegend, kurz und verdammt verführerisch. Ich glaube jedoch, da muss eine Revolution her.

Seit einiger Zeit bin ich schon auf der Suche nach dem Kleid. Dem Stück, was zu jeder Situation passt. Das Kleine Schwarz wäre natürlich perfekt, aber so ganz gefällt die Idee mir nicht. Ich möchte kein Cocktailkleid, sondern ein individuelleres Kleidungsstüc,. in dem ich mich wohl fühle. Es ist gar nicht so einfach umgesetzt, denn gerade in größeren Größen wie meiner, ist die Auswahl begrenzt.

Das neue Kleine Schwarze: So viele Stile passend zu jeder Frau

Mit dieser feinen Auswahl habe ich ganz verschiedene Stile zusammengesucht, die für mich zu ganz verschiedenen Szenarien passen. Jedes einzelne Kleid kann man mit den passenden Schuhen und Accessoires gut in Szene setzen. Mit gefällt besonders das Kleid mit den Coutouts und das Hemdkleid, was ich mir sicherlich kaufen werde. Ich trage nicht sehr gerne tiefen Ausschnitt und mag den eher androgynen Stil, daher ist das hochgeschlossene Kleid perfekt. Zudem sieht es bequem aus.

Wie ihr an der Auswahl seht, gibt es so viele verschiedene Variationen des Kleinen Schwarzen. Jede Frau mit jeder Figur kann etwas finden, was ihr steht und – das ist wohl das Wichtigste – in dem sie sich wohl fühlt, denn nur darum geht es für mich in der Mode. Es soll kein Versteckspiel sein, sondern das unterstreichen, was man am liebsten an sich hat. Mode soll für mich den individuellen Stil zur Schau tragen, so wie man sich sieht und liebt.

Habt ihr das perfekte Kleid?

Wie sieht es denn bei euch im Kleiderschrank aus? Habt ihr das eine Kleid, was ihr nie wieder hergeben wollt? Schreibt mir doch bei Facebook oder Twitter und zeigt mir eure Wohlfühlkleider mit dem Touch Sexappeal.

 

Die Bildrechte liegen bei ASOS. Die Bilder nutzen nur der Verdeutlichung des Inhalts dieses Blogposts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*