Rezension | Es kann nur eine geben von Stephanie Rowe

Rowe_Es kann nur eine geben

Als Unsterbliche hat es Justine Bennett wirklich nicht leicht im Leben – sie wacht über den Quell der ewigen Jugend, ist seit Wochen nicht mehr aus dem Haus gekommen und ihr letztes romantisches Date ist mehr als zweihundert Jahre her. Da bricht der gut aussehende Derek LaValle in Justines Leben ein. Über Dereks Familie liegt ein Fluch, weswegen er nur noch wenige Tage zu leben hat. Er kann seinem traurigen Schicksal nur entgehen, indem er die Wächterin des Quells der ewigen Jugend findet und ihr den Kopf abschlägt. Das sollte ihm eigentlich nicht schwer fallen. Wenn diese Wächterin bloß nicht so verdammt sexy wäre … 

(Klappentext, Stephanie Rowe, Lyx, 336 Seiten)

Tja, das Leben kann nicht langweiliger sein. Man sitzt in seiner New Yorker Wohnung mit einer Drachin und einer Espressomaschine fest. Und dazu kommt noch ein Sexverbot für die Ewigkeit. Justine Bennet ist nicht zu beneiden. Ihr Leben erhält aber erst Würze als ein gut aussehender Kerl, dessen Leben auch nicht wirklich das gelbe vom Ei ist, versucht sie zu töten. Derek LaValle ist zwar ein erfolgreicher Unternehmer, dem es an nichts fehlt. Wäre da nicht ein Fluch, der jeden LaValle Mann mit seinem 31 Lebensjahr trifft. Sie sterben auf mysteriöse Art und Weise. Die einzige Lösung ist die Hüterin des Kelchs umzubringen. Die Suche gestaltet sich aber schwieriger als gedacht. Doch dann findet er sie und plötzlich wird sein Plan sie zu töten wirklich schwer. Beide fühlen sich zueinander hingezogen und schaffen es einfach nicht den Anderen einen Kopf kürzer zu machen. Die einzige Alternative ist die Suche nach einem Ausweg, doch dies ist gar nicht so leicht.

„Es kann nur Eine geben“ ist eine witzige und unterhaltsame Geschichte, die mit ihrer schnellen Erzählweise und flotten Sprüchen dem Leser ein gutes Leseerlebnis bereitet. Alle Charaktere des Buches sind amüsant und lassen das Herz höher schlagen. Auch die Nebenfiguren und -Handlungen passen sich perfekt in die Geschichte ein. Es hat Freude gemacht das Buch zu lesen. Eine gute Kombination aus Fantasy, Humor und einem Schuss Erotik.
Ein Fantasyerlebnis mit Witz und einem Tatsch Erotik, tolle Kombination, bei der man sich gemütlich entspannen kann.
Ein guter Einstieg in eine Reihe, die noch viel Potential hat. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil. Mit kleinen Abzügen – manchmal ist die Geschichte doch etwas zu auf den Witz ausgelegt – gebe ich 4 von 5 Punkte.

1 Comment

  1. avatar 25. Juli 2010 / 16:41

    Das Buch möchte ich auch bald lesen! Und es scheint, als würde es sich lohnen ;)
    Mich hat ja schon der Klappentext zum Schmunzeln gebracht und ich hoffe, dass das Buch dann auch entsprechend ist. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*