Der Marsianer – Andy Weir | BOOKS

 

Eigentlich geht es um den klassischen Kampf des Überlebens: Ein Mann allein in der Wildnis, so auch im Buch Der Marsianer. Nur hier sieht die Wildnis etwas anders aus und auch muss sich Mark Watney mit einer Lage konfrontiert sehen, die so absurd, so unmöglich erscheint, das man sie sich gar nicht erträumen kann. Mark Watney ist allein auf dem Mars. Wie er dorthin gelangt ist? Vom Beruf ist der Astronaut, der Traum vieler Mädchen und Jungen auf der Welt, doch sicherlich nicht so.

Der Marsianer ist der Debütroman des Amerikaners Andy Weir, der 2014 im Heyne Verlag erschien und nun auch als Film umgesetzt wurde. Ich habe mir einige Gedanken gemacht, wie man diesen Roman einordnen könnte. Geschichten, die im Weltraum spielen, sind ja meist Sciene Fiction zuzuordnen und doch ist dieses Buch weit mehr Science als Fiction.

Beitrag ansehen

Ein neues Jahr // What a Week | KW 1

Gut ist der Vorsatz, aber die Erfüllung schwer.

– Johann Wolfgang von Goethe

Erst mal wünsche ich euch einen schönen Jahresbeginn 2016 und hoffe, euer Jahr verlief bis hierhin mit allen euren Wünschen und Taten gut. In letzter Zeit ist es recht still hier geworden, dabei hatte ich doch so viel vor. Doch wie es nun einmal ist, spielt das Leben nicht immer so mit und einige Dinge müssen den Rückzug antreten. In meinem letzten Post schrieb ich über die Bücher, die ich im November meine Aufmerksamkeit widmen wollte.

Beitrag ansehen

Alice Oseman • Solitaire // BOOKS

Die sechzehnjährige Tori Spring hat das Gefühl, dass sie sich zwischen Weltschmerz, Erfolgsdruck, dem Zwang, ihre Zukunft planen, sich selbst finden und jetzt eigentlich die beste Zeit ihres Lebens haben zu MÜSSEN, verliert. Dass sie kurz davor ist, zu zerbrechen an der Gleichgültigkeit der Welt. Dass sich daran auch im neuen Jahr nichts ändern, dass wieder nichts passieren wird. Und dann passiert doch etwas: Tori trifft auf Michael Holden. Eigentlich verkörpert Michael mit seinem Enthusiasmus und der schwarzen Hipster-Brille all das, was Tori verachtet, und dennoch ist sie fasziniert von seiner überschäumenden Lebensfreude und seiner Neugier auf die Welt. Und es gibt Solitaire, eine anonyme Schülergruppe, die seit Kurzem Toris Schule in Atem hält. Anders als alle anderen fragt Tori sich, was und wer wirklich hinter Solitaire steckt.

Beitrag ansehen

Bernie & Chet. Ein Hundekrimi  • Spencer Quinn // BOOK

Bernie Little und sein Partner Chet sind die besten Privatdetektive der Stadt. Und das liegt vor allem an Chet, der immerhin beinahe mal ein Polizeihund geworden wäre. Zugegebenermaßen hat Chet all die typischen Schwächen eines Hundes: So verfügt er über einen unbezähmbaren Spieltrieb und ein äußerst lückenhaftes Erinnerungsvermögen. Doch das macht der smarte Vierbeiner mehr als wett mit seinem Jagdinstinkt und seiner untrüglichen Spürnase. Vor allem jedoch hat Chet ein großes, mutiges Herz, das ganz und gar für sein liebenswertes Herrchen Bernie schlägt – und für die hübsche Menschenfrau Suzie Sanchez, die nach Chets Ansicht das perfekte Weibchen für Bernie wäre. Aber was versteht ein Hund schon vom merkwürdigen Treiben der Menschen?

Schon eine ganze Zeit lang schlummert dieses Buch in meinem Bücherschrank. Mehrere Umzüge und viele gute Vorsätze hat es schon hinter sich. Trotzdem blieb es ungelesen und auch unbeachtet im Regal. Ich wusste nicht, was ich von diesem Buch halten sollte. Der Klappentext versprach ja ein spannendes Abenteuer mit einem Hund und einer noch spannenderen Geschichte. Nur alles sehr kindlich. Allein hätte ich mich für das Buch nicht entschieden, doch irgendwann 2011 kam es als Rezensionsexemplar ins Haus geflattert.
Seit einiger Zeit lese ich wieder verstärkt Geschichten, die eher für das jüngere Publikum bestimmt sind und so überkam mich nach 4 Jahren endlich das Verlangen dieses Buch zu lesen.

Beitrag ansehen

Du findest mich am Ende der Welt • Nicolas Barreau // BOOK

Als der Galerist Jean-Luc Champollion eines Morgens den Liebesbrief einer Unbekannten in der Post findet, ahnt er noch nicht, dass sein wohltemperiertes Leben von jetzt an völlig auf den Kopf gestellt werden soll. Denn bald schon hat Jean-Luc nur noch ein Ziel: Er will die kapriziöse Unbekannte finden, die sich »Principessa« nennt und die verführerischsten Briefe der Welt schreibt. Doch wer ist diese Frau, die ihn mit zarter Hand und spitzer Feder durch eine turbulente Liebesgeschichte lenkt?

Inhalt, “Du findest mich am Ende der Welt

Dieses Buch ist wie für mich gemacht. Es spielt nicht nur in Frankreich, nein sogar in Paris. Doch, was das Buch für mich um so vieles interessanter macht: Es ist ein Buch über die Kunst. Ein Galerist in Paris verbunden mit Liebe und der Wortkunst von Nicolas Barreau. Das Buch wurde persönlich für mich geschrieben. Nachdem ich „Das Lächeln der Frauen“ mit Begeisterung und einer Packung Taschentücher für die Tränen genossen habe, freute ich mich mehr denn je auf mein zweites Buch von Nicolas Barreau.

Beitrag ansehen